Über den Autor Ralph Sommer

Naturfreund Ralph Sommer bereist seit Jahrzehnten Südostasien (Bhutan, China, Indien, Indochina, Indonesien, Kambodscha, Laos, Myanmar, Nepal, Sri Lanka, Thailand und Vietnam) abseits des Massentourismus immer mit dem Fokus die Sitten, Bräuche der Einheimischen zu verstehen.

Herr Sommer unterwegs bei einem Segeltörn auf der Meta IV auf Lampi-Island. Türkisfarbenes Wasser, unendlich erscheinende feine Sandstände und sehr gute Bademöglichkeiten sind die Highlights von Lampi – Lampi, ein "weißer Fleck" auf der touristischen Landkarte.

Ralph Sommer auf der Insel Lampi
Herr Sommer unterwegs bei einem Segeltörn auf der Meta IV auf Lampi-Island
Herr Sommer besucht Dawei
Herr Sommer besucht Dawei

Herr Sommer besucht außerhalb der Hafenstadt; Dawei (ehemals Tavoy) eine örtliche Fischerei-Bootsbucht. Dawei liegt im südlichen Myanmar an der Mündung des gleichnamigen Flusses in der Tanintharyi-Division und ist ein wichtiger Knotenpunkt, um weiter in den Süden nach Myeik (Mergui) zu fliegen oder mit dem Schnellboot am Mergui-Archipel entlang zu fahren. Von Dawei führt eine Straße, die in diesem Jahr noch ihrer Fertigstellung entgegensieht, nach Thailand (über River Kwai nach Bangkok).

Herr Sommer in Gespräch mit der Agentin, Frau Susu und der örtlichen Reiseagentur in Myeik, um Schiffsexkursionen in das Mergui-Archipels zu besprechen. Myeik ist die direkte Tür zum "Mergui-archipel", jedoch ist der Tourismus zur Zeit nur ab der südlicheren Stadt Kawthaung für Kreuzfahrten organisiert.

Herr Sommer in Gespräch mit Frau Susu und der örtlichen Reiseagentur in Myeik
Herr Sommer in Gespräch mit Frau Susu und der örtlichen Reiseagentur in Myeik
Herr Sommer mit einer Einheimischen bei der Herstellung von Ngapi
Herr Sommer mit einer Einheimischen bei der Herstellung von Ngapi

Herr Sommer wird im Mergui-Archipel von einer Einheimischen in die Herstellung von Ngapi, einer über Myanmar hinaus beliebten Fischpastete eingewiesen. Diese besteht aus fermentiertem Fisch, wobei dieser in einem Mörser feingestampft wird. Myanmar ohne Ngapi ist wie McDonalds ohne Ketchup!